Rennigs Hoff

Die einmalige Lage des Hauptmeierhofes im Zentrum Martfelds ist nicht zu übersehen. Die Landstraße führt unmittelbar an ihm entlang und markiert seinen historischen Grundriß. Ein stattlicher Eichenwald schirmt seine Gebäude gegen das quirlig wachsende Dorf ab. Die ehemals geschwisterliche Einheit mit der Kirche ist noch spürbar.

Als 1179 der Papst Alexander dem Bremer Wilhadi-Stephani-Kapitel das Eigentum an Martfelds "Curtem cum Capella" zusprach, regierte in Deutschland Kaiser Friedrich Barbarossa. Schon damals war der Hof ehrwürdig alt.

Der Haupthof mit Kapelle stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem 8. Jahrhundert und war ein Stützpunkt Kaiser Karls des Großen bei der Christianisierung des Sachsenlandes. Eine ungebrochene Familientradition über Jahrhunderte hat den Besitz bewahren und dieses prägende Zentrum Martfelds erhalten können.